Geschichte

DSCI0371

Hier bekommen Sie einen kleinen Kurzüberblick unserer Freien evangelischen Gemeinde in Bad Berleburg-Arfeld.

Am 12. Septer 1903 erhält die Witwe von Heinrich Spies in Arfeld die Erlaubnis, religiöse Versammlungen in ihrem Hause abzuhalten.

In 1908 wird in der Fürst – Richard- Straße in Berleburg ein Gemeindesaal mit Wohnung errichtet. Im Jahr 1934 entsteht aus dem Wunsch nach einer eigenständigen Gemeinde die sogenannte „Freie Abendmahlsgesellschaft,angeschlossen an den Bund der Freien evangelischen Gemeinden Deutschlands.

Am 17. Mai 1936 wird aus der „Freien Abendmahlgemeinschaft“ die „Freie evangelische Gemeinde (FeG) Bad Berleburg und Umgebung“ gegründet. Predigtplätze sind in Arfeld, Berleburg, Müsse und Richstein.

1964 errichtet die Gemeinde im Stedenhof in Arfeld ein eigenes Gemeindehaus. Einweihungsfeier ist am 16. Mai 1965. Also fast auf den Tag genau 29 Jahre nach der Gemeindegründung am 17. Mai 1936. Ab Oktober 1968 finden die Gottesdienste im Stedenhof am Sonntag morgen statt. Wahrscheinlich der endgültige Schritt vom „kirchlichen Zusatzangebot“ zur souveränen Gemeinde. Mitte der 80ziger Jahre stellt sich die Gemeinde auf erweiterte Aufgaben ein. Am 28.08.1988 wird der Umbau eröffnet. Mit Räumen für Kinder- und Jugendarbeit sowie verschiedene Aktivitäten.

Heute ist die Gemeinde recht vielseitig tätig. Zu ihren Aktivitäten zählen z.B. gemeinsame Freizeitgestaltung, sowie verschiedene Gemeindegruppen, in denen Menschen Hilfe und Orientierung aus dem Wort Gottes erfahren, zur Ruhe und inneren Einkehr finden und ein positives Miteinander zwischen jung und alt erleben.

Als FeG Bad Berleburg-Arfeld gehören wir zum Bund der Freien evangelischen Gemeinden in Deutschland (KdöR) mit Sitz in Witten. Wir sind offen für den Kontakt, die Zusammenarbeit und die Gemeinschaft mit Christen aus anderen Gemeinden und Kirchen, die das Anliegen teilen, Glauben zu wecken, zu fördern und deren Grundlage für Glauben, Lehre und Leben die Bibel, das Wort Gottes, ist.